Hotel München Glossar: Alter Botanischer Garten

Der Alte Botanische Garten liegt im Zentrum, zwischen Elisen- und Sophienstraße und stellt für gestresste Menschen einen Ort der Erholung und Ruhe da. Er liegt so ideal, dass er gerne für die Büropausen genutzt wird. Heute sind hier nur noch wenige exotische Bäume und ursprünglich angesiedelte Pflanzen anzutreffen, da durch die zunehmende Luftverschmutzung die meisten Gewächse in den Neuen Botanischen Garten (Nymphenburg) verlegt werden mussten. Angelegt wurde der Garten von dem Architekten Ludwig von Sckell und eingerichtet von Franz von Paula.



Zur Fußgänger Route wechseln



Zurück zum München Glossar

Andere interessante Einträge aus unserem Hotel München Glossar

Hotel München Glossar: Elisabeth-zu-Guttenberg Straße

Elisabeth-zu-Guttenberg-Straße wurde durch Stadtratsbeschluss 2004 nach Elisabeth Johanna Freifrau von und zu Guttenberg (* 1900; † 1998) benannt. Sie war eine Gründerin und Vorsitzende mehrerer sozial-karitativer Einrichtungen und Organisationen. Sie leitete die Arbeitsgemeinschaft Katholischer Frauen Bayerns. Sie wirkte mit am Aufbau von Verbraucherberatungen in Bayern und setzte sich für die Weiterbildung und die systematische hauswirtschaftliche Berufsbildung ein. Sie erhielt den Bayerischen Verdienstorden, das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland, die Bayerische Staatsmedaille für soziale Verdienste und den Päpstlichen Orden „Pro ecclesia et pontifice“. Außerdem war sie die Urgroßmutter des derzeitigen Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor von und zu Guttenberg.

Hotel München Glossar: Zwetschgendatschi

Zwetschenkuchen oder Pflaumenkuchen ist ein Blechkuchen aus Hefeteig oder Mürbteig, der auf einem Backblech dünn ausgebracht und mit halbierten und entsteinten Zwteschgen belegt wird. Zwetschgenkuchen ist als Sommerkuchen bekannt. In Hessen, RheinlandPfalz und im Saarland  kennt man ihn als Quetschekuche, in Bayern und Baden-Wrttemberg als Zwetschgendatschi. "Datschi" leitet sich vermutlich aus dem ober- und mitteldeutschen Wort "detschen" oder "datschen" ab, das man als "tatschen", "hineindrücken" übersetzen kann (die Zwetschgen werden in den Teig hineingedrückt). In seiner ursprünglichen Variante wird der Zwetschgendatschi ohne Streusel gereicht.Die Augsburger beanspruchen für sich, den Zwetschgendatschi erfunden zu haben. Er gilt als kulinarische Spezialität der Stadt und wird laut Originalrezept aus Mürbteig gebacken. Seinetwegen wird die Stadt scherzhaft "Datschiburg" genannt.

Bayrische Spezialität empfohlen vom Hotel Monaco

Nach oben

Best price online booking Hotel Monaco:

Klicken Sie bitte hier für die deutsche Version des online-Reservierungsprogramms Please click here for the english version of the online reservation programm clicca qui per pernotazioni online in lingua italiana Please click here for the danish version of the online reservation programm 日本語はここをクリック
Japanese Windows or MS Global IME needed to view japanese version 需要中文请按这里 cliquer ici pour réservations en ligne en langue française online-reservering - nederlandse versie - klik hier a.u.b. pulse aqui por reservas online en lengua española clique aqui por reservas online em portugues Clic aici pentru Versiunea lingvistica pentru rezervarea Online Pre online verziu rezervacného programu prosím tu kliknite


© Hotel Monaco München - Schillerstraße 9 - 80336 München - Tel.: +49 (0) 89 / 545 99 40 - Fax: +49 (0) 89 / 550 37 09
info@hotel-monaco.de

Zufällig ausgewählte Einträge aus dem München Glossar:

Die letzten Suchanfragen:
                        
powered by webEdition CMS