Hotel München Glossar: Melitta-Bentz-Straße

Melitta-Bentz-Straße, in Moosach gelegen, wurde am 14. Juni 2007 nach der deutschen Erfinderin Melitta Bentz (1873-1950) benannt. Bis zur Erfindung ihres Filters war Melitta Bentz ausfrau. Da sie der Kaffesatz im fertigen Kaffee ziemlich störte, experimentierte sie mit Löschblättern aus den Schulheften ihrer Söhne, die sie in einen Messingtopf legte, dessen Boden sie selbst mit Nägeln durchlöchert hatte; der "erste Filter“ war geboren. Als der kaffeesatzfreie Kaffee auf große Begeisterung stieß, entschloss sie sich, Unternehmerin zu werden. Das kaiserliche Patentamt erteilte am 20. Juni 1908 Gebrauchsmusterschutz  am 15. Dezember 1908 wurde das Unternehmen mit einem Eigenkapital von 73 Pfennigen  in das Handelsregister eingetragen. Heute ist das von Melitta Bentz gegründete Unternehmen, die Melitta Unternehmensgruppe Bentz KG eine internationale Gruppe mit 3.300 Beschäftigten.




Zur Fußgänger Route wechseln



Zurück zum München Glossar

Andere interessante Einträge aus unserem Hotel München Glossar

Hotel München Glossar: Kloster Ettal

Als Einlösung eines Gelübdes wegen seiner unversehrten Rückkehr nach Bayern gründete Kaiser Ludwig der Bayer 1330 das Benediktinerkloster Ettal. Die 1370 vollendete Kirche erhielt im 18. Jahrhundert ihre heutige barocke Ausformung nach Plänen von Enrico Zuccalli. Der Zentralbau mit 12-eckigem Grundriss beeindruckt vor allem durch die herausragende Stuckdekoration von Johann Baptist Zimmermann und Johann Georg Üblherr sowie durch das Deckenfresko, das den benediktinischen Himmel und seine Hauptheiligen unter der Dreifaltigkeit thematisiert.

Das könnte Sie auch interessieren: Kloster Andechs

Aois Senefelder

Senfelder Alois ist der Erfinder der Lithografie. Er entdeckte, dass Solnhofener Plattenkalk, sich gut als Grundlage für ein Druckverfahren eignete. Das Original seiner Stangenpresse steht in München im Deutschen Museum. 1809 wurde Senefelder Inspektor der königlichen Steindruckerei. 1826 gelang Senefelder der Druck farbiger Motive und 1833 der Druck auf Stein übertragener Ölgemälde auf Leinwand. Er erfand die Grundlagen für den späteren sogenannten Offsetdruck. Sein Grab kann auf dem Alten Münchner Südfriedhof, im Glockenbachviertel, besichtigen. In der Ruhmeshalle kann man seine Büste bestaunen.

Nach oben

Best price online booking Hotel Monaco:

Klicken Sie bitte hier für die deutsche Version des online-Reservierungsprogramms Please click here for the english version of the online reservation programm clicca qui per pernotazioni online in lingua italiana Please click here for the danish version of the online reservation programm 日本語はここをクリック
Japanese Windows or MS Global IME needed to view japanese version 需要中文请按这里 cliquer ici pour réservations en ligne en langue française online-reservering - nederlandse versie - klik hier a.u.b. pulse aqui por reservas online en lengua española clique aqui por reservas online em portugues Clic aici pentru Versiunea lingvistica pentru rezervarea Online Pre online verziu rezervacného programu prosím tu kliknite


© Hotel Monaco München - Schillerstraße 9 - 80336 München - Tel.: +49 (0) 89 / 545 99 40 - Fax: +49 (0) 89 / 550 37 09
info@hotel-monaco.de

Zufällig ausgewählte Einträge aus dem München Glossar:

Die letzten Suchanfragen:
                        
powered by webEdition CMS